veranstaltet durch AMAP

AMAP

Wolfgang Slanec & Doris Renoldner

Frei wie der Wind

7 Jahre Weltumsegelung

SEENOMADEN – Frei wie der Wind, 7 Jahre Weltreise. Die zweite Weltumsegelung der Seenomaden

Was treibt die Seenomaden erneut aufs Meer und zu jenen fernen Inseln, die unter Segeln nur höchst beschwerlich zu erreichen sind? Wie überstehen sie die strapaziöse Fahrt durch Feuerlands sturmgepeitschte Fjorde, die Nässe und Kälte Patagoniens, das gefürchtete Kap Hoorn? Und wo stillen sie ihre unbändige Sehnsucht nach dem pazifischen Garten Eden, die sie zum zweiten Mal um die Welt geführt hat?

In ihrer packenden Live-Reportage beantworten die beiden nicht nur diese Fragen. Sie berichten auch von zeitlosen Tagen auf unbewohnten Atollen im Indischen Ozean. Von haarsträubenden Erlebnissen wie k. o. durch Kokosnuss, Beinahe-Kollision am Kap der Guten Hoffnung und vom nächtlichen Überfall auf den Kap Verden.

Mit einer kurzweiligen Mischung aus Abenteuer und Emotion lassen die zwei Weltenbummler die Zuschauer 65.000 Seemeilen und 30 Länder an Bord ihrer Segeljacht Nomad miterleben. Sehr persönlich und einfühlsam nehmen die beiden Seenomaden das Publikum mit auf ihre siebenjährige Reise. Eine Reise, auf der sie dem Glück so nahe waren wie nie zuvor.

Der Vortrag zum Buch „Frei wie der Wind“.

 

Wolfgang Slanec und Doris Renoldner

Wolfgang:
1955 in Wien geboren und in einem Dorf am Stadtrand aufgewachsen; träumte schon als Kind von freier Wildnis und Natur. Als Jugendlicher schwänzte er öfters die Schule, um in den Bergen zu klettern und Skitouren zu unternehmen. Schon damals entdeckte er sein großes Interesse für die Fotografie. Mit Anfang 20 trampte er als Rucksackfreak und mit knappem Budget durch südliche Mittelmeerländer und Südostasien. 1984 Kauf des ersten Segelbootes Nan Madol, eine Jouet 920. Nach zwei Lehrjahren im Mittelmeer folgte ein 13-monatiger Törn mit erster Ehefrau Andrea und damals 6-jähriger Tochter Stefanie. Diese Reise brachte viel Veränderung und vor allem das Ende einer langen Suche nach der geeigneten Lebensform. Als Bautechniker in Wien wieder Fuß zu fassen, scheiterte naturgemäß. 1988 erwarb Wolf intuitiv sein zweites Boot, die 9,5 Meter kleine Stahlslup Susi Q. 1989 Aufbruch zur ersten Weltumsegelung mit Doris.

Doris:
1967 in Wien im Sternzeichen des Widders geboren und als „Stadtkind“ aufgewachsen. Leseratte, große Leidenschaft für das Tanzen, träumte seit Kindertagen von fernen Ländern und wollte immer am Meer leben, interessiert an Sprachen und Reisen, Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin, übte diesen Job aber nie gerne aus. „Die Wende in meinem Leben kam 1988. Da lernte ich Wolf kennen, der mir ein Leben außerhalb der vorgestanzten Normen zeigte.“

Zusammen:
Seit 1989 gemeinsamer Lebensweg: achtjährige Weltumsegelung auf der Passatroute mit Susi Q. Diese Reise wurde in zahlreichen Reportagen und zwei Multimediaschauen verarbeitet. Nach vier Jahren Stadtleben in Wien erfolgte 2002 ein erneuter Aufbruch zur zweiten Runde mit Nomad, einer 13 Meter langen Aluminiumjacht. Der Weg führte diesmal um die beiden großen Kaps: Kap Hoorn und Kap der Guten Hoffnung. Im Oktober 2009 Rückkehr in die Heimat und Suche nach einem kleinen Basislager, das die beiden in Puchberg am Schneeberg, im südlichen Niederösterreich, fanden. 2010 erschien ihr erstes Buch FREI WIE DER WIND, und die mittlerweile als Seenomaden bekannten zweifachen Weltumsegler tourten mit neuen Vorträgen durchs Land. Im August 2012 lösten sie in Italien zum dritten Mal die Leinen und segelten von der Adria nach Grönland. Im Jänner 2017 kam ihr zweites Buch SO WILD WIE DAS MEER heraus, zu dem es auch eine spannende Live-Reportage gibt. In den letzten beiden Sommern (2016/2017) durchsegelten Doris und Wolf die eisige Nordwestpassage und erlebten ihr vielleicht größtes Abenteuer!